26. Januar 2015 17:27 von Maximilian Körbel (Kommentare: 0)

Prototyping im Jahr 2015 ist mehr als Keyscreens
Laut einer Nielson Norman Group Studie, ist das Erstellen von Prototypen maßgeblich, um frühzeitig eine optimale Benutzerfreundlichkeit für Software-Interfaces zu erzielen. Es reichen bereits wenige Nutzer aus, um die gravierendsten Mängel zu beseitigen und ein Digital Design Projekt auf einen guten Weg zu bringen. Andere Quellen und Studien, wie zum Beispiel das Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik in Stuttgart, belegen, dass die Fehlerbehebung in der frühen Phase eines Projektes 10-100 Mal weniger Kosten verursacht als zum Beispiel in der Release-Phase.

Fazit: Let's prototype! Bei Iconstorm nutzen wir Prototypen bereits zu Beginn der Projekte mit der Präsentation des Visual Designs. Vor zehn Jahren waren es bei uns noch Prototypen aus Papier, später Click-Dummies mit HTML/JavaScript und JPGs. Seit mehreren Jahren erstellen wir Click-Dummys mit dem Prototyping-Tool Axure. Diese kommen dem finalen Design häufig schon sehr nahe.

files/iconstorm/usercontent/ux-design.cc/Prototyping/prototyping_graphic.png

Vorteile von Prototyping mit Axure:

  • Schnelle und realistische Darstellung von Interaktionen und Funktionen
  • Nutzung von Wireframes bis hin zu detailreichem Digital Design
  • Optimale Nachvollziehbarkeit der User Journey
  • Schnelle Umsetzung von Feedbacks und Iterationen
  • Für die Durchführung von Usability Tests geeignet
  • Optimale Ergebnisse zur Darstellung von Responsive Web Design

Insgesamt dienen Prototypen als sehr gute Verständigungsbasis für das ProjektteamPrototyping erhöht die Wirkung und Effizienz von Digital Design-Projekten und reduziert Kosten bei gleichzeitiger Beschleunigung der Projekte.

Zurück

Einen Kommentar schreiben